Sonntag, 29. Juni 2008

Und wieder eine neue Saat

Auf dem Feld 1 wurden folgende neue Pflanzen gesät:

Fenchel: ein tiefwurzelnder Starkzehrer und eigentlich mehrjährig. Bildet aber im ersten Jahr bereits flache Knollen. Gute Nachbarn sindGurken, Bohnenkraut, Borretsch, Kapuzinerkresse und Salat. Verträgt sich nicht mit Kümmel und Dill. Es ist ein Knollenfenchel Di Firenze (Florentiner) - Saat Mitte Juni bis Anfang August, 40x20cm

Radieschen

Erdbeerspinat: ein Gänsefußgewächs, das zwischen Marz und Anfang August 2-3cm tief in Reihen mit 25cm Abstand gesät werden kann. Blätter und Stengel können nach etwa 7 Wochen geschnitten und wie Spinat zubereitet werden.

Für die Zeit, wenn die Tage wieder kürzer werden, gibt es dann noch einmal Spinat (dieser schießt aber, wenn er bei den langen Tagen gesät wird - so wie Feldsalat).

Die erste Zucchiniernte! Entweder, ich habe diese RIESEN-Zucchini übersehen, oder sie ist in kürzester Zeit enorm gewachsen:
Zucchini



Es wurde die zweite Ladung vorgezogener Salat ausgepflanzt:
Salat Anzuch
Salat ausgepflanzt


Die Gurke hat sich weiterentwickelt und 'trägt' bereits. Sie musste wegen des starken Läusebefalls aber mit Kaliseife eingesprüht werden. Die große Ameisenpopulation hat ein gutes Auge auf die Läuse und verteidigt sie gegen Fressfeinde - der erste Kürbis hatte ja dran glauben müssen ...
Gurke


Doch die Läuse haben zwei Mangold in Ruhe gelassen - so konnte zusammen mit Zucchini geerntet werden:
Ernte Mangold und Zucchini

1 Kommentar: