Samstag, 30. August 2008

Vandalen und Tipps der Gaertnermeisterin

Vandalen auf der Furche: Einige Brgrenzungspfähle wurden umgetreten, Gemüse wie Wirsing und Lauch ausgerissen, zerfleddert und herumgeworfen. Na wartet, Ihr Bürscherl - es wird jetzt besser aufgepasst (und einige wohnen in Sichtweite ...)

Zwei Fragen wurden von unserer Ansprechpartnerin für die Krautgärten wieder mit geballtem Wissen beantwortet - hier in Kürze:
Ist das Kartoffelkraut gelb/braun/vertrocknet/abgestorben - oder wie in unserem Fall einfach weg -, etwa 2 Wochen warten bis zur Ernte. Es entwickelt sich dann die Schalenfestigkeit, so dass die Kartoffeln ernte- und lagerfähig werden.
Die Zwiebeln sind nun bereit zur Ernte: Bei sonnigem Wetter rausziehen und 2-3 Tage auf dem Land abtrocknen lassen (machen wir besser zu Hause im Garten). Wenig putzen und einlagern - vielleicht als Zwiebelzopf im Speicher. Frostfrei und trocken lagern, mit der Möglichkeit, noch etwas nachzutrocknen.
Sind die Kartoffeln einmal grün geworden, haben sie Chlorophyll erzeugt. Da hilft auch kein erneutes Anhäufeln (wie schon gedacht, über's Jahr häufiger nachhäufeln). Das Grüne vor dem Kochen einfach wegschneiden.

Montag, 18. August 2008

Wohin mit all den guten Sachen?

Die Zucchini-Riesen (gefüllt sehen sie aus wie Einbäume) sind fast nicht mehr zu bewältigen. Und es kommen immer neue Sachen dazu: Nun ist sowohl Weisskraut, als auch Wirsing zur Ernte bereit.

Selbige bestand diesmal aus einem 'gelben Monsterboot', zwei Wirsingköpfen (von anderen seltsamerweise weggeworfen - trotz Top-Qualität), einem festen Kohlkopf, dem immer dankbaren Mangold, 3 Stangen Lauch, etwas grösserem Sellerie, Schnittlauch, rote Beete, Salat (nun etwas kraftlos), Buschbohnen, Zuckererbsen und die wohl letzte Gurke (alle ihre Blätter sind braun und vertrocknet - Krankheit oder normal? Auch nachfragen)

Zwei Ansichten des Krautgartens an der St. Michael Straße:

Krautgarten links
Krautgarten rechts




Und die vorher beschriebene Ernte:

Ernte vom 17.08.08

Dienstag, 12. August 2008

Kartoffeln freigeregnet

Beim Gang über die Furche bot sich bei den Kartoffeln ein beunruhigender Anblick: Der starke Regen der letzten Zeit hat die obere Erdschicht abgetragen, sodass einige Erdäpfel freilagen. Diese Krombiere zeigten eine deutlich grüne Farbe. Ich habe sie dann mit Erde erneut abgedeckt - bei der Ernte muss aber auf grüne geachtet werden (nachfragen bei unserer Gärtnermeisterin). Merke für das nächste Jahr: alle 2-4 Wochen erneut häufeln!


Nun aber zur Ernte: Das war aber schon eine ganz schöne Schlepperei ... knappe 12kg ... bestehend aus Zucchini, Karotten, rote Beete, Lauchzwiebeln, Salat und etwas kleinem Sellerie (Erntezeitpunkt nachfragen)
Ernte am 10.08.08

Sonntag, 10. August 2008

Sommer, Sonne und einiges an Regen

Es gäbe reichlich Arbeit mit dem Unkraut - aber im Sommer erscheint das ganze etwas schwierig - früh morgens kann zwar gearbeitet, aber nicht geerntet werden, da viele Pflanzen wegen des Nitratgehaltes (vor allem Salat) erst nachmittags bei Sonnenschein einen reduzierten Gehalt aufweisen. Am Nachmittag ist es aber meist zu heiß - oder gewittrig ...
Na gut, jetzt war es zeitlich auch ein wenig eng. Zukünftig sollte vielleicht einmal in der Woche ein morgedlicher Arbeitstag mit Gießen und ein bis zweimal abends geerntet und gehackt werden (der nachgezogene Salat ist schließlich groß)
Nach den ersten vereinzelten Buschbohnen konnte nun die erste richtige Ernte eingefahren werden.
Ernte Buschbohnen




Hier die Ausbeute an Zuckererbsen im Detail:
Ernte Zuckererbsen


Die bisher vielfältigste Ernte - Buschbohnen, Lauch, Lauchzwiebeln, Mangold, Gurken, Eichblattsalat und Zuckererbsen (eigentlich gehören hier auch noch die momentan obligatorischen Karotten und Zucchini dazu):
Ernte vom 28.07.08