Dienstag, 23. Juni 2009

Ist das die Sintflut?

Was für ein kalter Juni! Gerade war Sommersonnwende und eigentlich sollten jetzt die Leuchtkäfer fliegen.

Am Sonntag habe ich eine Regenpause genutzt und den Zuckererbsen noch ein paar zusätzliche Rankhilfen zu setzen. Auch der nachgezogene Eichblatt wurde gepflanzt.

Das Beet 1 entwickelt sich:
Mais und Zuckererbsen
Fenchel




Nun weiß ich, das ist kein Chili (die Früchte wachsen nach oben), sondern Peperoni
Peperoni




Nachgezogener Eichblatt
Eichblatt Nachzucht

Sonntag, 21. Juni 2009

Rezepte

Was man alles aus den vielen guten Sachen machen kann, stelle ich hier mal zusammen - man vergißt die Rezepte einfach zu schnell! Zwei Zucchinirezepte, die vom letzten Jahr hängen geblieben sind, machen den Anfang:

Überbackene Zucchiniboote mit Mangold
Zutaten:

  • 1 der riesenhaften Zucchinis (gelb)
  • Mangold (6-8 Stengel)
  • Tomaten (400-500g, also entsprechend etwa einer Dose)
  • 1 Zwiebel, Knoblauch nach Gusto
  • 1 Becher Sahne
  • Gemüsebrühe, Thymian, Oregano
  • Mozarella oder Ziegenfrischkäse

Zucchini waschen, ggf. schadhafte Stellen der Schale entfernen, längs durchschneiden und so aushöhlen, dass noch etwa 1cm Fruchtfleisch stehen bleibt. Mangold waschen, Stiele in 1,5cm Scheiben schneiden und das Grün beiseite legen.

Gewürfelte Zwiebel und fein gewiegter Knoblauch in Olivenöl andünsten. Magold-Stielabschnitte zugeben und wenn diese glasig werden, Zucchiniwürfel ebenfalls zugeben. Abgezogene und kleingeschnittene Tomaten und eine mittlere Tasse Gemüsebrühe dazu (hierein kommen auch die zusätzlichen Kräuter und Gewürze - Thymian, Oregano, Cayenne, Paprikarosen, Paprika nach Tageslaune). Zusammen mit der Sahne wird das Grün des Mangolds untergemischt und kurz erhitzt.

Die Zucchinihälften in eine Auflaufform setzen und mit dem Gemüse füllen. Da nicht für alles Platz ist, den Rest in der Form verteilen. Grob geriebenen Parmesan auftreuen und ca 30Min bei 200° überbacken - die Zucchinischale darf ruhig etwas Farbe annehmen. Ofen ausschalten, Mozarella oder Ziegenfrischkäse aufbringen und mit der Restwärme zerlaufen lassen.

Am Besten passt dazu Reis.

Zucchinipfanne

  • 4 Zucchini (mittlere Größe)
  • 5-6 Frühlingszwiebeln oder eine normale Zwiebel
  • 1 Bund Dill
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 2 Eier
  • etwa 2 EL Mehl

Zucchini fein würfeln, mit etwas Salz betereuen und 15 Minuten stehen lassen, dann etwas ausdrücken und den Saft abgießen. Eier mit Mehl verkleppern, salzen, pfeffern und mit fein gehackter Petersilie mischen.

Fein gewürfelte Zwiebel anschwitzen, Zucchini zugeben und ein klein wenig dünsten. Ei darübergießen und erhitzen. Damit der Dill sein Aroma nicht verliert, diesen möglichst spät untermischen.

Beste Beilage ist Brot

Fisch auf Magold mit Pflaumen und Pfirsich

  • Knollenfenchel
  • Fischfilet (Seelachs/Köhler gefangen im NordOstAtlantik)
  • 6 Pflaumen, 2 Pfirsiche (oder Orangen)

Fenchel in Scheiben andünsten, so dass er noch Biss hat. Auf dem Boden einer Auflaufform verteilen. Drum herum in feine Sheiben geschittene Pflaumen und Pfirsiche (oder Orangenfilets) zusammen mit Fenchelgrün verteilen. Mit etwas Orangensaft aufgießen (wenn die Pflaumen und Pfirsiche recht süß sind eventuell etwas Zitrone für die nötige Säure zugeben). Gesalzene, gepfefferte und mit etwas Olivenöl eingeriebene Fischfilets darauflegen und bei ca. 180° 15 Minuten backen - bis die Filets fertig sind und die Früchte weich.

Beste Beilage Reis oder Baguette


Fisch und Fenchel
Fisch und Fenchel

Fenchelsalat

Fenchel (Menge nach Belieben) waschen und in sehr feine Scheiben schneiden.
Vinaigrette aus Zitronensaft, Honig, Olivenöl und Salz - mindestens eine halbe Stund durchziehen lassen.

Mittwoch, 17. Juni 2009

A new star is born

BioHerbGarden proudly presents - first brought from Arabia to Spain in the 8th century. Also known as the famous and fabulous Cyperus Esculentus
Heeeeeeeeere
iiiiiiiiiiis
theeeeeeeeee

Erdmandel!

Erdmandel



Weil sie gar so schön sind, noch eine Aufnahme der Kartoffelblüten
Kartoffelblüte

Die erste große Zucchiniblüte bietet wie im letzten Jahr einen imposanten Anblick:
Zucchiniblüte

Neues Gartengerät aus der Türkei (Warte nur ein Weilchen, dann kommt '...' mit dem Beilchen)
Hackebeilchen

Das Feld entwickelt sich - ein grüner Garten
Hackebeilchen
Hackebeilchen

Montag, 15. Juni 2009

Neue Jungpflanzen

Heute war Nachkauftag und folgende Pflanzen kamen dazu (der Fenchel wurde kostenlos als Ausgleich für die vertrockneten Triebe abgegeben - vielen Dank dafür):
Für die Feuerbohnen, die nach Radieschen, Spinat und Radies auf die Linke Seite kommen - Bohnenkraut
Bohnenkraut



Gespannt bin ich auf Broccoli
Broccoli

Grüner Eichblattsalat
Eichblatt grün

Der geschenkte Fenchel (es hätte auch noch Mangold gegeben, aber davon haben wir ausreichend)
Fenchel

Da unsere Anzucht nicht geklappt hat, bin ich froh, noch 2 Paprikapflanzen dazu zu setzen
Paprika

Zwischenstand der Cosmea - es fiedert bereits
Cosmea

Samstag, 13. Juni 2009

Der Sommer kommt

Ein sonniger Tag auf Furche ...
... hat leider die frischen Petersilienwurzeln dahingerafft. Sie waren wohl zu klein und zart. Nun sind sie in den ewigen Planzgründen, haben jeden Tag Sonnenschein und sanften Regen am Abend.
Dafür zeigt der doch etwas mühsame Kampf mit Unkraut und Steinen erste Erfolge - z.B. bei den Buschbohnen:
Buschbohnen



Blühender Urwald auf dem Kartofflbeet
Kartoffeln

Wie im letzten Jahr zeigen sich zwar einige Lücken in der Reihe, doch die aufgegangenen wachsen kräftig, wie hier die rote Beete
Rote Beete

Gut gegen den Durst des Gärtners: Einfach ein Blatt der Pfefferminze kauen. Gut, dass sie sich (ohne unser Zutun) hier niedergelassen hat.
Pfefferminze

Freitag, 12. Juni 2009

Viel Arbeit und edle SpenderInnen

Unkraut und Steine ...
... die Hauptarbeit auf der Furche. Nachdem wir nun schon etwa 20 Eimer große Steine ausgelagert haben, beschleicht mich der Eindruck, dass wir die Parzelle erwischt haben, die letztes Jahr den Rand des Feldes gebildet hatte. Dort wurden anscheinend viele große Steine und das samende Unkraut entsorgt. Also heißt es Unkraut in den grünen Eimer, Steine in den blauen und ganz allmählich lichtet sich der Dschungel aus Quegge, Gras, Hirtentäschel und den vielen anderen raumgreifenden Sorten.
Von unserer freundlichen Nachbarin bekammen wir nicht nur 3 Petersilienwurzeln, sie wurden auch gleich am richtigen Platz eingepflanzt und angegossen - vielen Dank!
Petersilienwurzel



Letztes Jahr hatte unser damaliger Nachbar die schön blühenden Feuerbohnen (siehe Ein blick in Nachbars Garten). Nun hat er uns einige der Samen geschenkt - auch dafür Danke! Jetzt muss natürlich überlegt werden, wo das Gestänge dafür hin soll.
Feuerbohnen Kerne

Das Licht der Welt erblickten bereits die Zuckererbsen, welchen dann ein etwas schief und krummes Gestell als Rankhilfe gebaut wurde:
Zuckerebsen Jungpflanze
Zuckerebsen Rankhilfe

Chili oder Peperoni - ich weiß es immer noch nicht. Es zeigen sich schon die ersten Fruchtansätze, so wie auch bei den Zucchinis
Chili
Zucchini

Kurz vor der Ernte stehen die blauen Kohlrabis, oh wie sind sie fotogen! Dagegen sind die grünen schon reif und auch die geplatzten (und wieder verheilten) schmecken gut.
Kohlrabi blau
Ernte

Sonntag, 7. Juni 2009

Neues von der Nachzuchtstation

Leider sind ja die vorgezogenen Gurken gleich auf der Furche eingegangen - es müssen eben bereits kräftige Pflanzen sein.
Deshalb warte ich mit dem Auspflanzen für folgende Triebe (Kohlrabi, Mangold, Eichblattsalat Bolschoi und Eissalat Laibacher Eis):
Kohlrabi Nachzucht
Mangold Nachzucht
Eichblatt Nachzucht
Eissalat Nachzucht



Noch ein wenig klein, soll aber bis zu 70cm hoch werden und ist eine der ältesten Nutzpflanzen des Menschen - Amaranth
Amaranth