Sonntag, 9. Mai 2010

Erste Arbeiten

So, nachdem wir einen Pflanzplan erstellt haben (gute Nachbarn - schlechte Nachbarn) ging es an die Arbeit. Diesmal sollte ein richtiger Mittelgang angelegt werden. Platz für Zucchini, Zuckererbsen, Markerbsen und alle anderen schönen Pflanzen angelegt und die Erde aufgelockert werden.

Gleich vorab: Der Unkrautdruck scheint hier sehr viel geringer zu sein, bei der Arbeit mit der Gartengabel zeigt sich eine recht ansehnlich dicke Erdschicht (aber auch hier ist es unübersehbar: Wir befinden uns auf der Münchener Schotterebene).

Die folgenden Bilder zeigen die Beete in aufsteigender Reihenfolge und immer links/rechts

Sellerie, ?-Kohl und Fenchel




Sellerie und ?-Kohl




Fenchel, Amaranth, Pastinaken (selbst vorgezogen), Schnittlauch, Petersilie




Hier die Baugrube für das Tomatenhaus




Randbepflanzung Mais und Sonnenblume. Freier Platz für Gurke/Honigmelone. Rechts Mangold und ?-Kohl




Salat Mangold und Petersilie




Salat und eigener Mangold - Platz für Zucchinis und Zuckererbsen




Salat, Kohlrabi und Platz für Markerbsen




Kohlrabi rot, Salate, Platz für Honigmelone




Kohlrabi rot, Salate, Platz für ?




Amaranth, Salate, ?-Kohl, Platz für ?




Salate, ?-Kohl, Platz für ?




Radies, Spinat, Radieschen - dahinter rote Beete und Pastinaken




Möhren, Lauchzwiebeln, Zwiebeln, Kartoffeln




Rückansicht, im Vordergrund Buschbohnen und die anschließenden Kartoffelwälle


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen